Was tun in schwierigen Zeiten?

Mrz 20th, 2011 | By | Category: Allgemein

Naturkatastrophen, kriegerische Handlungen, emporstrebende Wirtschaftsmächte aus Asien – das alles lesen wir täglich in den Zeitungen oder hören und sehen es im TV. Doch was kann man als einzelner Bürger dagegen unternehmen? Was kann der Verbraucher dagegen machen, wenn ein Erdbeben ein ganzes Land beinahe zum Stillstand bringt oder ein Krieg den Handel mit Rohstoffen erschwert. Der einzelne Bürger kann derartige Ereignisse aktiv nicht beeinflussen oder gar gestalten. Sein Mitgefühl gehört den Leidenden, doch was kann er selber machen, um seine eigene Situation zu verbessern?

So schlimm ein Ereignis für die Betroffenen auch sein mag, niemanden hilft es, wenn man in einer solchen Situation den Kopf verliert und sich zu unüberlegten Handlungen hinreißen lässt, die einen wirtschaftlichen Schaden hinterlässt.

Zu sehr herrschen in unserem Denken die Vorstellungen von Stabilität und Sicherheit. Das ist in unserer modernen Welt auch grundsätzlich gewährleistet, doch gibt es eben Situationen, in welcher unsere Ordnung durcheinandergerät. In solchen Momenten haben Investoren und Anleger berechtigterweise große Sorgen um ihr Geld. Doch Kurseinbrüche wie bei Sachwerten sind oft nur von kurzer Dauer. Wie sich zeigt, sind die Werte für Gold und Silber wieder im Steigen begriffen, eine Tendenz, welche auch für die Zukunft erwartet wird.

Doch nicht nur bei Sachwerten wie Gold und Silber heißt es, einen kühlen Kopf zu bewahren. Auch bei seiner Kapitalanlage und im Umgang mit Geld im Allgemeinen bewahrt ein kühler Kopf vor finanziellen Schäden. Tagesgeld- und Festgeldkonten mit attraktiven Zinsen werden zwar schon von vielen Verbrauchern als Kapitalanlage genutzt. Doch nach wie vor liegen Unsummen von Geld auf Sparbüchern mit besonders niedrigen Zinsen. Ein Vergleich der Zinsen von Tagesgeld und Festgeld mit jenen eines Sparbuches zeigt, worauf man freiwillig verzichtet. Ein Vergleich der Zinsen für ein Tagesgeldkonto und Festgeldkonto zeigt, bei welcher Bank sich die Kapitalanlage wirklich lohnt.

Nicht anders verhält es sich beim Girokonto. Heutzutage findet niemand mehr sein Auskommen ohne ein Girokonto. Einkäufe mit der Kreditkarte, Bargeldbehebungen in der Landeswährung im Urlaub, alles das wird bequem über das Girokonto abgewickelt, ohne sich darüber den Kopf zerbrechen zu müssen. Dazu muss man nicht einmal mehr den Weg zur Bank wählen. Wer über einen Computer mit Internetzugang verfügt, kann über einen PIN online auf sein Girokonto zugreifen und bequem von Sofa im Wohnzimmer seinen Zahlungsverkehr regeln. Kontoauszug, Daueraufträge, Überweisungen und vieles mehr lassen sich per Mausklick durchführen. Doch das Beste daran ist, dass es das alles bereits kostenlos gibt. Viele Banken, vor allem Direkt Banken und Online Banken bieten kostenlose Girokonten an, oftmals als Paket zusammen mit einer gebührenfreien Kreditkarte.

Neu ist die sogenannte Happy Hour. Bei dieser gibt es zu bestimmten Tageszeiten günstige Angebote bei einer Bank.
Ein solches Angebot gibt es derzeit bei der Postbank. Noch bis zum 13. April kann man sich in der Happy Hour zwischen 20 und 21 Uhr ein kostenloses Girokonto holen. Als Bonus winkt sogar eine Gutschrift in der Höhe von 100 Euro. Einzige Bedingung: Das Postbank Girokonto muss als Gehaltskonto verwendet werden.
Ein wirklich tolles Angebot, welches man sich auf jeden Fall etwas näher ansehen sollte.

Tags: , , , , , ,

Leave Comment

*