Was sind Direktbanken?

Mrz 28th, 2011 | By | Category: Allgemein

Anstatt über Geldanlagen zu sprechen, sollen diesmal der Begriff „Direktbank“ nähergebracht werden. Zwar wird der Begriff „Direktbank“ oder auch „Online Bank“ immer häufiger verwendet, doch noch immer gibt es viele Verbraucher, welche Probleme haben, sich unter diesen neuen Wörtern eine funktionierende Bank vorzustellen. Besonders betroffen sind ältere Bürger, für welche das Internet und das Internetbanking nicht selbstverständlich sind.

Bei einer Direktbank handelt es sich wie bei einer Online-Bank um eine Bank, welche ihre Finanzprodukte ohne einem eigenen Filialnetz vertreibt bzw. anbietet. Ihre Angebote und Produkte werden vorwiegend über das Internet angeboten. Alternativ können Informationen auch über das Telefon oder ein Fax eingeholt werden. Grundsätzlich wird jedoch das Internet als Medium bevorzugt. Der Grund dafür liegt darin, dass das Internet eine umfangreiche Möglichkeit bietet, ein Produkt in allen seinen Vorzügen darzustellen. Über das Internet hat der Verbraucher aber auch die Möglichkeit, für Fragen zu einem Produkt eine Mail an den Support zu schicken. Auf dieses wird in der Regel umgehend reagiert und die Antwort an die gewünschte E-Mail-Adresse gesendet.

Der Vorteil von Direktbanken oder Online-Banken liegt darin, dass durch den Wegfall eines Filialnetzes die Bank erheblich an Kosten einsparen kann. Durch den Wegfall des Filialnetzes können Direktbanken und Onlinebanken ihren Kunden bessere Konditionen gewähren als Filialbanken. Regelmäßige Tests unabhängiger Konsumentenschutzeinrichtungen belegen dies immer wieder.

Der Wegfall eines Filialnetzes bringt für manche Kunden, welche die Ratschläge der netten und freundlichen Bankangestellten gewohnt sind, aber eine gewisse Unsicherheit mit sich. Information, Beratung und Geschäftsabschlüsse erfolgen bei Direktbanken und Online-Banken ausschließlich über Internet, Telefon, Fax oder dem Postweg. Während Verbraucher in einer Filialbank darauf vertrauen dürfen, dass ein Bankberater die Informationen für ein Finanzprodukt herbeischafft und erklärt, muss sich der Verbraucher bei einer Direktbank oder einer Online-Bank selber die Informationen für ein Finanzprodukt bei der Bank einholen. Dies funktioniert im einfachsten Fall über das Internet, wo man sich auf der Homepage der Bank über deren Angebote und Konditionen erkundigen kann.

Bei dem Begriff Direktbanken und Online-Banken geraten Verbraucher oft ins Grübeln. Dies ist jedoch überflüssig. Bei den Direktbanken und Online-Banken handelt es sich in den meisten Fällen um Tochtergesellschaften namhafter Banken, die wie jede andere Bank der Bankenaufsicht unterliegen. Für Kapitaleinlagen wie dem Tagesgeld oder Festgeld gelten sogar die staatliche Einlagensicherung.

Gerade bei Kapitalanlagen wie dem Tagesgeld oder dem Festgeld und bei Girokonten kann der Verbraucher auf einfache Weise an eine der Direktbanken oder Online-Banken herantreten. Anstatt im Internet die einzelnen Banken nach deren Konditionen zu vergleichen, bedient man sich eines Vergleichsrechners. Der Vergleichsrechner zeigt an, welche Bank die besten Zinsen für ein Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto gewährt. Sucht man nach einem kostenlosen Girokonto, gibt es auch dafür eine Suchhilfe.

Hat man eine Direktbank oder Online-Bank gefunden, schreibt man die Bank einfach per E-Mail an und erklärt sein Interesse zu einem bestimmten Produkt. Ab diesem Moment regelt die Bank ebenso den weiteren Verlauf, wie man es von einer Filialbank gewohnt ist, mit dem Unterschied, dass der Kontakt über E-Mail, Telefon oder Fax erfolgt.
Kein Grund also, Direktbanken und Online-Banken weniger Vertrauen entgegen zu bringen als Filialbanken.

Tags: , , , , ,

Leave Comment

*